Mit dem E-Bike zur Arbeit - Tipps zum Aufladen

Mit dem E-Bike zur Arbeit - Tipps zum Aufladen

30.05.2013

Person: Daniel
Wohnsitz: zwischen Düsseldorf und Köln, Deutschland
Alter: Anfang 30
Beruf: Versicherungsmakler
Hauptfortbewegungsmittel: das Auto, das Fahrrad und das Klever S25 Prototyp

Für Daniel ist das Pendeln Teil seines Jobs. Als Versicherungsmakler nimmt er während seiner Arbeitszeit Besuche in ganz Köln wahr. Seine Kleidung muss tadellos sein. Damit er sie nicht immer wechseln muss, fährt er jetzt das Klever S25. Mit dem Pendeln legt er beträchtlich viele Kilometer zurück.
Wenn Sie mehr erfahren möchten, wie man das Klever S25 am besten auflädt und was ein junger, begeisterter Radfahrer vom Klever S25 hält, lesen Sie weiter…

Hi Daniel! Bist du schon Mal mit einem E-Bike gefahren, bevor du das Klever Bike ausprobiert hast?

Ja, ich bin schon ein oder zwei Mal mit einem E-Bike gefahren, allerdings nur kurz und konnte mir dabei noch keinen richtigen Eindruck verschaffen.

Jetzt hattest du ja die Möglichkeit, unser Klever Bike zu testen, was hälst du nun von E-Bikes?

Ich muss zugeben, anfangs war ich skeptisch. Jetzt bin ich total begeistert. Mit der Pedaltechnik bekommt man beim Treten zusätzlich Power, die Technik ermöglicht es einem, sich viel besser fortzubewegen.

Welches Fortbewegungsmittel hast du am häufigsten benutzt, bevor du mit dem Klever Bike Probe gefahren bist?

Ich war lange Zeit professioneller Radfahrer und habe deshalb meistens das normale Fahrrad und ab und zu das Auto genommen, um zur Arbeit zu kommen. Jetzt fahre ich nur noch mit dem Klever Bike.

Kannst du uns eine typische Fahrt beschreiben, für die du das Klever Bike benutzen würdest?

Meine Pendelstrecke zur Arbeit beträgt hin und zurück 50 km. Der erste Teil der Landstraße ist etwas steil. Wenn ich in die Stadt hineinfahre, ist auf der flachen Strecke viel mehr Stop-und-Go Verkehr. Deshalb fahre ich jetzt lieber mit dem E-Bike, ich komme schneller zu meinen Kunden im Zentrum und bin nicht erschöpft, wenn ich ankomme.

Wow, du fährst viele Kilometer am Tag. Hat die Batterie dich schon mal im Stich gelassen oder kannst du uns Tipps geben, wie man sie am besten auflädt?

Normalerweise kann man mit einer Batterie 60 Kilometer auf flachen Strecken fahren. Ich habe es mir zur Gewohnheit gemacht, die Batterie aufzuladen, wenn auf dem Display noch ein Balken zu sehen ist.

 

Klever sagt: Du kannst die Batterie nach jedem Gebrauch aufladen. Da es sich um eine Li-Ion Batterie handelt, die keine Speicherkapazität hat, ist es also nicht ratsam, die Batterie vollständig leer zu fahren

Als Versicherungsmakler hast du viel mit Kunden zu tun. Zeigst du ihnen das Klever Bike? Wie reagieren sie darauf?

Ja, ich hatte oft Kunden, die sehr interessiert waren und sofort wissen wollten, wo sie so ein E-Bike kaufen können. Das Klever Bike fällt mit seinem ungewöhnlichen Design auf und unterscheidet sich dadurch von den übrigen E-Bikes auf dem Markt.

Haben sich deine Lebensgewohnheiten geändert, seitdem du mit dem Klever Bike fährst?

Ja, meine Lebensqualität hat sich enorm verbessert, mir macht das Fahrradfahren jetzt noch mehr Spass. Das Pendeln ist viel einfacher und praktischer geworden, ich muss mich nicht mehr umziehen und komme nicht verschwitzt beim Kunden an.

Klever unterscheidet drei Gruppen von Fahrern: zu der einen Gruppe zählen diejenigen, die vom Auto auf das Fahrrad umsteigen, zur zweiten Gruppe zählen die Pendler, die zwischen Arbeit und Wohnung hin u. her pendeln und zur dritten die Fahrer, die in ihrer Freizeit damit fahren. Zu welcher Gruppe würdest du dich zählen?

Ich gehöre ganz klar in die Gruppe der Pendler, die mit dem Klever Bike zwischen Wohnung und Arbeit hin und her pendeln.  

DAS DISPLAY MIT GESCHWINDIGKEITSANZEIGE. DAS KLEVER S25 FÄHRT MIT MOTOR MAXIMAL 25KM/H, MIT EIGENER MUSKELKRAFT FÄHRT ES NOCH SCHNELLER

Hast du Vorschläge, was Klever Mobility bei zukünftigen Modellen besser machen könnte?

Ja, ich fände es besser, wenn der Gepäckträger über eine Halterung verfügen würde. Ausserdem sollten die E-Bikes leichter sein. Das Gleichgewicht ist jedoch sehr gut auf dem Klever S25, die Batterie befindet sich in der Mitte.

Welche Erfahrungen würdest du an nicht Interessierte geben?

Sie sollten ihre Vorurteile abbauen, die neue Generation der E-Bikes hat sich enorm weiter entwickelt und große Fortschritte gemacht.

Gibt es sonst noch etwas, was du unseren Lesern empfehlen kannst?

Insgesamt ist das Klever S25 ein sehr stabiles E-Bike, es eignet sich sehr gut für die Radfahrer, die ein normales Fahrrad vorher gefahren sind. Da ich ein eifriger Pendler bin, würde ich mich sehr freuen, wenn Klever Mobility bald ein schnelles E-Bike auf den Markt bringen würde. Das Klever S25 fahre ich allerdings immer noch sehr gerne, es hat bis jetzt immer meine Ansprüche erfüllt.

Vielen Dank für deine Meinung!

Fortsetzung: Welche Erfahrungen habt Ihr mit E-Bikes oder schnelleren Modellen gemacht, die 45 km/h fahren? Wie sind Eure Erfahrungen mit den unterschiedlichen Vorschriften? Schreibt uns einfach!

 
plugin.tt_news ERROR:
No HTML template found