Umweltbundesamt pro E-Bike

Umweltbundesamt pro E-Bike

12.09.2014

Welch hohen Stellenwert Elektrofahrräder inzwischen bei der Bewältigung gegenwärtiger und zukünftiger Verkehrsprobleme genießen, verdeutlicht eine knapp 30-seitige Publikation des Umweltbundesamtes. Die Autoren geben Praxistipps zum Umgang mit dem Elektrorad, beleuchten das Thema in Verkehrs- wie umweltpolitischer Hinsicht und präsentieren dabei immer wieder aufschlussreiche Fakten. So erfährt man, dass die Herstellung und Entsorgung eines E-Bike-Akkus so viel Energie in Anspruch nimmt wie 100 bis 150 gefahrene Autokilometer – auch bei der Herstellung schneidet das Elektrorad also sehr gut ab. Zahlen wie jene, dass ein E-Bike knapp 40-mal weniger Energie verbraucht als ein Auto, bieten Elektroradlern beste Argumente für das Fahrzeug ihrer Wahl. Mindestens ebenso interessant sind die Daten, die das Umweltbundesamt zu den Verkaufszahlen von E-Bikes zusammengetragen hat: Von den 70.000 Stück im Jahr 2007 zu den 410.000 Exemplaren 2013 hat ein enormes Wachstum stattgefunden; heute ist jedes zehnte Neurad elektrifiziert. Und dass man mit dem E-Bike bis zu einer Entfernung von rund neun Kilometer schneller durch die Stadt kommt als mit dem Auto, können Elektroradler durchaus als Bestätigung auffassen.


Aktuelle Daten darüber, wie die wachsende Zahl der E-Bikes tatsächlich die Verkehrszusammensetzung (Modal Split) verändert, liegen allerdings nicht vor. Die Studie „Mobilität in Deutschland“ von 2008 weist einen Pkw-Anteil von 44 Prozent bei den Fahrten unter 10 km aus. Erst im Jahr 2015 wird die Studie wiederholt werden –  dann zeigt sich, ob und wie der E-Bike-Trend das Mobilitätsverhalten geändert hat. Vieleicht bewahrheitet sich ja die Modellrechnung der Autoren des Umweltbundesamtes: Stiege jeder zwei Autofahrer bei kürzeren Strecken auf E-Bike und Fahrrad um, würde sich der Radverkehrsanteil von 14 auf 36 Prozebt erhöhen. Legt man die gestiegene Akzeptanz des Fahrrads im Allgemeinen und des E-Bikes im Besonderen zugrunde, ist dieses Szenario durchaus realistisch – schöne Aussichten also für alle, denen das Thema Elektrofahrrad am Herzen liegt.

 
plugin.tt_news ERROR:
No HTML template found