Heckmotor vs. Mittelmotor

Warum wir glauben, dass der Heckmotor in vielen Fällen überlegen ist

 

Mittelmotoren mit komplexen Getriebkonstruktionen sind sehr hohen Belastungen ausgesetzt, da die vom Menschen aufgebrachte Kraft und zusätzlich die Antriebskraft des Motors gemeinsam über Kette und Ritzel an das Hinterrad übertragen werden. Dies hat einen sehr hohen Verschleiß der Komponenten zur Folge.

Ein Hinterradmotor dagegen stellt die zuverlässigste, leiseste und laufruhigste Lösung dar, da die Leistung direkt über das Hinterrad auf die Straße gebracht wird. So werden die mechanischen Antriebskomponenten (Kette, Kettenblatt, Ritzel etc.) nur eingeschränkt belastet. Dies ergibt eine niedrige Verschleiß- und Defektanfälligkeit, gerade auch bei den höheren Durchschnittsgeschwindigkeiten im Vergleich zu einem normalen Fahrrad.

Hitzemanagement:

Zusätzliche Sicherheit bringt das Hitzemanagement der Steuerelektronik, die in sicherem Abstand zur Wärme erzeugenden Antriebseinheit positioniert ist.

Die meisten E-Bikes haben Mittelmotoren. Einiges spricht für diese Technik, mehr jedoch dagegen.

Mittelmotor

Heckmotor

Kraftübertragung vom Antrieb aufs Hinterrad

Kraftübertragung vom Hinterrad auf die Fahrbahn

Komplex

Viele bewegte Teile und komplexes Getriebe, viele Bauteile an einem Ort

Simpel

Wenige bewegte Teile, an einem Ort konzentriert

Hoher Verschleiß

Mittelmotorsysteme sind höheren Belastungen ausgesetzt, da die vom Menschen aufgebrachte Kraft und die Antriebskraft des Motors gemeinsam auf die Kette und andere mechanische Komponenten des Antriebs einwirken.

Geringer Verschleiß

Da bei einen Heckmotor die Antriebskraft direkt auf die Fahrbahn übertragen wird, werden die Antriebskomponenten (Kette, Kettenblatt, Ritzel) nur eingeschränkt belastet, was eine sehr niedrige Verschleiß- und Defektanfälligkeit ergibt.

Laut

Mittelmotoren verfügen konstruktionsbedingt über deutlich hörbare Getriebe, welche die Leistung über die Kette auf das Hinterrad übertragen.

Leise

Dank des bürsten- und getriebelosen Hinterradmotors hört man beim Fahren nur das fahrradtypische Laufgeräusch von Kette und Ritzeln.